Erschreckendes aus dem HabboST

HabboST nach dem unbefugten Datenbankzugriff und interne Teamumstände.
Nutzer heute insgesamt Besucher gerade online
Jetzt anmelden Discord
Skandale vor 4 Jahren / 12781
HabboST ist eines der deutschen Retro Hotels, mit denen man in erster Linie Größe und Macht verbindet. Die letzten Male berichtete RetroTimes über die „zu hohen Anforderungen“ innerhalb des Teams, die anhand von Chatverläufen nachgewiesen werden konnten. Insgesamt warf das kein allzu gutes Licht auf die internen Umstände, die ohnehin oft in Vergangenheit kritisiert wurden und zuletzt auch heute noch immer ziemlich wünschenswert sind, wie neuste Ereignisse zeigen. Gestern Abend gegen 18:45 Uhr beklagten sich nämlich mehrere Habbos darüber, dass sie ständig aus dem Hotel geworfen wurden, als diese versuchten den Raumnavigator des Hotels zu öffnen. Nach einem Emulatorneustart konnte der Fehler schließlich behoben werden – jedoch mit einer Überraschung: Alle Räume der User waren komplett gelöscht und entfernt. Kurz bevor das Hotel nochmals für einige Stunden in den Wartungsmodus ging, konnte der zu dem Zeitpunkt aktive Hotelmanager Sharky die äußerst verärgerten User darüber aufklären, dass es einer Person gelungen ist, Zugriff auf die HabboST Datenbank zu nehmen. Man werde ein Backup einspielen oder im Notfalle „einfach“ die Räume entschädigen. Das Hotel ging anschließend für gut 1 bis 2 Stunden in Wartungsarbeiten. Als das Hotel wieder online kam, war klar, dass alle Räume gelöscht und nicht mehr wiederhergestellt sind. Somit verliert die HabboST Community Eigentum, welches über all die Monate mit Mühe und Aufwand gebaut wurde. Insbesondere ist das ärgerlich für Eventbauer, aber auch sicher für das Eventmanagement und für alle aktiven User. Auch verschwand der erst seit kurzem wieder eingestellte Hotelmanager Sharky aus der Teamliste, der beruhend auf unseren Informationen das Team während den Wartungsarbeiten verlassen hat. Ein knappes Statement wurde kurze Zeit später in den Hotelnews verfasst: „In Zukunft werden wir die Sicherheit unseres Servers verstärken und tägl. Sicherungen der Datenbanken durchführen.“ Eine Tat, die man hätte schon viel früher umsetzen müssen? Es klingt ziemlich unseriös und besorgend, dass das größte Retro Hotel Deutschlands anscheinend keine Backups angefertigt hat, wie es in diesem Statement nicht anders auszulesen ist. Noch besorgender ist, wie wenig Wert das Hotelmanagement auf die Daten der User legt: „Im Notfall werden wir einfach eure Räume entschädigen“, waren die Worte des Hotelmanagers Sharky. Eine Aussage, die man sich nicht gerade als User zu hören erhofft. Interne Einsendungen beantworten nun wohlmöglich auch, weshalb er so unsicher antworten musste. Ein Teammitglied des HabboST berichtet, dass das Hotelmanaget schon längere Zeit sehr unzufrieden mit der Technik und mit dem Techniker Maurice sei. Maurice, beauftragt für die Hoteltechnik, wird in inneren Monologen in der Teamkonversation als „kein Stück teamfähig“ und „ohne Respekt handelnd“ bezeichnet. Es gibt oftmals Komplikationen und Arbeitsverweigerung zwischen den einzelnen Teammitgliedern, die zu Störungen des normalen Hotelablaufs beitragen. Weiter erschreckend ist, dass Projektleiter Sentux angeblich schon lange das Interesse am Hotel verloren hat und lediglich für seine unnötigen Kommentare berüchtigt ist. „Der liebe Marlon (Sentux) sitzt 24 Stunden vor seiner Xbox. Habe auch eine Xbox One - neue, aber beschäftige mich mit den Usern, denn wir wollen die alten Userzahlen wieder erlangen. Wir reißen uns wirklich Monate auf Deutsch gesagt den Arsch auf, um die Userzahlen steigen zu lassen und dann wird es gehackt - Verlust, ist klar. Dann rufe ich ihn an, schildere das Problem und alles was dann kommt ist: ''Jaja, mach ich gleich. Spiele die Runde noch zu ende. Das Team ist mir sowieso wayne. Hab keine Lust mehr auf Habbo''. Warum zu Hölle ist er dann HL/Techniker? Um die Paysafecards abzusahnen oder was? Hab ich allmälig das Gefühl, denn davon finanziert er auch sein Xbox-Live. Noch so eine Sache ist, dass der Sentux einem User namens ****** Ultras gibt, die er dann nicht notiert und somit illegal sind. Er gibt ihm die Ultras, damit der User ihm beim Leveln seinen Metin2 Accounts hilft. Das Spiel ist von 19. hundert Zwieback, das spielt keine Sau und macht uns Arbeit wie SAU. Wir müssen unseren Arsch dann wieder hochkriegen und die Ultras, die er ihm geschenkt hat wieder aufgabeln, im GESAMTEN Hotel. Meinst du ich habe da noch weiter Lust drauf? Nein und ich denke ein Drittel des Teams auch nicht mehr. Ich kündige nicht grundlos so oft. Nein, weil sich nichts ändert. Er hindert uns von der Arbeit, weil er nichts auf die Reihe bekommt und einfach nur faul ist. Kein Wunder warum er so fett ist.” Es handelt sich um einen Originalauszug aus der Teamkonversation. Es ist davon auszugehen, dass Sharky auf Grund dieser Tatsachen das Team verlassen hat, als es während den Wartungsarbeiten Komplikationen zwischen ihm und dem Techniker Maurice gab. „Das Verhalten von Maurice gefällt mir gar nicht. Aus meiner Sicht ist er kein Stück teamfähig und behandelt andere ohne Respekt. Er beleidigt und macht alles, wie es ihm passt. Marlon macht kaum was für die Technik, er ist nur am zocken und lässt Maurice alles machen, das einzige was er zum Team beiträgt sind seine nervigen Kommentare in der Teamkonversation und die Ultras, die er dem lieben ****** im Gegenzug zum hochleveln des Metin2 Accounts seindes Freundes gegeben hat. Ich bin nach wie vor nicht damit einverstanden, dass die Leitung nur auf Seriosität aus ist, obwohl wir von Habbo reden, eine Onlineplattform für 10-18 Jährige. Kinder, die Spaß haben sollen. Ihr wollt ihnen nur das Geld aus der Tasche saugen, so kommt es mir vor. Immer wenn ich etwas von den Technikern benötige, kommt irgendeine scheiß Antwort oder auch gar keine. Ich werde als Hotelmanager nicht ernst genommen, die Technik im ST hat mich schon immer angekotzt. Was mich noch stört, ist die Tatsache, dass der liebe Kevin sehr von Maurice bevorzugt wird. Wir beide sind gleichgestellt, dennoch hat er mehr Rechte als ich? Und je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr wird mir bewusst, dass Maurice und nYze gewisse Personen Bevorteilungen und als Ausrede "Er hat Erfahrung/was drauf" vorlegen. Nach dieser Super Aktion habe ich sowieso keine Lust mehr, dieses Dreckshotel zu leiten. “ - Sharky, Hotelmanager. Es bleibt ein erschreckendes Bild von unserem Hotelgiganten übrig, der seine besten Zeiten ohnehin schon lange hinter sich hat. Die neue Hotelleitung bestehend aus nYze, Maurice und Sentux (SmartWatch) wird eindeutig von den Teammitgliedern – selbst vom Hotelmanager – als inkompetent und erstmals auch als „geldgeil“ bezeichnet. Die Chatverläufe zeigen uns als Bestandteil der Retroszene nichts anderes, als die Lage, wie sie aktuell im HabboST ist. Benachteiligung, Inkompetenz, Respektlosigkeit, null Teamgeist? Erste Habbos zweifeln bereits darüber, ob die Räume nicht absichtlich gelöscht wurden und ob der Hackangriff keine Vortäuschung seitens des Hotelmanagements war. Das bleibt wohl dahin gestellt, wäre jedoch möglich – oder will man lieber die Tatsache wahr haben, dass HabboST keine Backups angefertigt hat, wie man es im Statement schrieb? Nach Auch Sentux verfällt immer mehr in den „Blackmaster“- und somit Bossmodus – nicht engagiert, ohne Ziele und Anstrebungen. Spätestens jetzt werden wieder erste negative Sachen aus dem HabboST bekannt, die wieder einmal von der unprofessionellen Lage überzeugen – nach der längeren „normalen Phase“. Schade für ein Hotel wie HabboST und vor allem für das Hotelteam, das eigentlich gar nicht die User so unzufrieden machen würde, wenn von oben alles stimmen würde.
Kommentare
Wir weisen darauf hin, dass hier ab hier freier Meinungsaustausch stattfindet.
Leider wurden zu diesem Artikel noch keine Kommentare geschrieben!