online in der Szene Besucher auf RetroTimes
Anmelden

HabFiles.net und FurniLoad.com - neue Projekte in der Szene

Nach langer Zeit endlich wieder ein Zeichen der Innovation
Allgemein vor einem Monat / 513

Der Eindruck, dass die deutsche Retroszene vom Aussterben bedroht scheint, ist weitgängig verbreitet. Viele begründen diese Einschätzung mit den sinkenden Userzahlen in den Retro Hotels, als auch mit der mangelnden Aktivität im Szenenforum RetroTown, das einst von der Aktivität seiner Community prahlte. Tatsächlich wurde der Rekord von 98 aktiven Besuchern dort seit einem Jahr nicht mehr gebrochen, auch die in der Statistik des Footers erwähnten 242,04 Beiträge pro Tag gleichen eher einer Traumvorstellung als einer Realität. Beim Blick auf die Development Section des Forums fällt auf: So gut wie alle Threads, die Projekte vorstellen, stammen aus den vergangenen drei Jahren, nur die wenigstens sind auf die nähere Vergangenheit zu datieren. 

Stillstand in der Retroszene

Die Retroszene, insbesondere die deutsche, profitierte einst von vielerlei Innovationen und neuen Entwicklungen seiner Mitglieder. Die deutschen Features aus den Content Management Systemen haben es oftmals in die internationale Szene geschafft. Doch auch dort sieht es heute nicht besser aus - meistens werden nur noch neue Möbelstücke des Habbo Hotels veröffentlicht. Viele Content Management Systeme und Emulatoren sind schon längst verbreitet und werden nicht wirklich weiterentwickelt - es gibt nur einzelne Ausnahmen wie den Arcuturus Emulator, als Beispiel zu erwähnen.  

Vor zwei Jahren klagte man noch über zu viele Newcomer und Comebacks - RetroTimes berichtete - unterdessen ist die Retro Section im RetroTown Forum gänzlich ausgestorben. Nur sehr selten wird ein neues Hotel angekündigt. Auch außerhalb der Forumankündigungen halten sich Newcomer in Grenzen - insbesondere in deren Einzigartigkeit und Chancen auf Erfolg. Das einzige neuere Retro Hotel, das sich in letzter Zeit einen Namen machen konnte, war das HabboAL von Dogus. Doch auch dieses ist nach Abschluss der OPEN BETA nun bis Ende März geschlossen. Vom HabboTO, welches schon vor Monaten eröffnen wollte, hört man auch nichts mehr.

Neue Projekte erwecken Hoffnungsschimmer

Neben RetroTimes gab es zu damaligen Zeiten viele ehrenamtliche Projekte zur Retroszene - sei es RadioRetro, RetroCentral, RetroKritik oder HabboCase. Allesamt haben sie die Szene verlassen. Mit FurniLoad.com und HabFiles.net erwecken Cryxon und SirSonay, so die Namen der Erfinder auf RetroTown, einen kleinen Hoffnungsschimmer. Die heute schon zugängliche Fanseite FurniLoad.com von Cryxon hat es sich zum Ziel gesetzt, den Retrobetreibern die neusten Möbel mitsamt SWFs und SQLs bereitzustellen. Ein ähnliches Konzept verfolgt das letzten Donnerstag angekündigte Projekt von SirSonay, HabFiles, welches derzeit noch in Wartungsarbeiten ist, aber in Zukunft sämtliche Habbo Inhalte - wie etwa Layouts, Möbel, Badges und vieles mehr - zum Download anbieten möchte.

Es sind die ersten zwei Projekte aus der deutschen Szene, die der Retroszene nach langer Zeit des Schweigens wieder zugute kommen könnten

Logice vor einem Monat Antworten
Zwei wirklich interessante und innovative Projekte! Leider muss ich dem oberen Teil recht geben... Die deutsche Szene ist so gut wie ausgestorben. Nichts ist mehr wie damals. Zum einen liegt es einfach daran, dass die "Oldies", Personen, die seit tag 1 dabei waren, einfach zu alt für Habbo bzw. Retros sind, und andere Pläne, wie bsw. ihre Zukunft im Sinn haben. Mal schauen, wie lange sich die deutsche Szene noch über Wasser halten kann...
Pilatus antwortete vor 4 Wochen
Da gebe ich dir recht. Ich finde die Deutsche Szene hat sich mit ihrer Gier nach Geld verdienen selber zerstört. Immer mehr Projekte entstanden und auch mehr Feindschaften, gegenseitig schießt man sich die Server aus, hackt die Seiten anderer Projekte und verlinkt sie mit dem eigenem. Natürlich gab es das früher auch, aber heutzutage hat das schon ganz andere Dimensionen angenommen.
Karasu vor einem Monat Antworten
Scheint sehr interessant zu sein, mal sehen was sich draus entwickelt.
cautious vor einem Monat Antworten
Ich möchte es kurz halten; bezüglich des HabboAL kann ich berichten dass es eine starke Community ist, die den Zusammenhalt mehrfach bewiesen hat. Ich selbst habe noch nie eine stärkere Community gesehen als dort, die Atmosphäre ist im AL einfach super! Dass die Eröffnung in innerhalb von 5-10 Minuten mehr als 80 User hatte war kein Geheimnis, danach kamen die ''Downtimes'' welche von den sogenannten "Nicht gönnern" kamen. Das sind die Menschen die keinem etwas gönnen - aber sich beschweren wenn ihnen nicht gegönnt wird. Ich bin mir ziemlich sicher AL hätte mehr User geschafft als die 80.
Yoann.lu vor einem Monat Antworten
2 tolle Projekte! :) bin mal gespannt wie sie sich entwickeln mit der Zeit. Vielleicht können sie die Szene auch retten! Also Ich lasse mich mal von dem ganzen überraschen. :D
SirSonay antwortete vor einem Monat
Ich glaube eher weniger das wir durch diese Projekt die Retroszene retten können. Alles liegt an Sulake ob sie wieder Werbung in mehreren Ländern einschalten oder für deren neues "Spiel" Werbung schalten. Allerdings hoffe ich sehr das Sulake wieder mehr Werbung für Habbo einschaltet wenn sie merken das es echt langsam vorbei ist.
Yoann.lu antwortete vor einem Monat
Da hast du auch wieder recht @SirSonay! :D