Zur Entstehungsgeschichte

Das deutsche Retro Hotel HabboST existiert seit Dezember 2004 und trug zunächst den Namen Ultrahotel unter der Leitung von Feider. Im Januar 2005 nahm Ultrahotel den Namen Sunniehotel auf, bis der Name schließlich Oktober 2005 offiziell in HabboST umbenannt wurde. Der heutige Inhaber Blackmaster kaufte das Hotel gegen eine Geldsumme im August 2006 von Feider ab. Es ist das bekannteste deutsche Retro Hotel der Szene und gehörte viele Jahre lang, etwa bis 2016, zu den größten Hotelgiganten.

Die Rolle Blackmasters

Blackmaster agierte seither als Inhaber und Finanzierer des Projektes HabboST. Er präsentierte sich nie großartig in der Retroszene und blieb weitestgehend im Hintergrund. Zeitweise wurde er nicht mal mehr auf der Teamliste gelistet. Blackmaster finanzierte lediglich die Server und die Domain und profitierte von der geschalteten Werbung – ein besonderes Interesse an Habbo und seiner Entwicklung hingegen hat er nie gezeigt. Er hält sich aus dem Spielgeschehen zurück und überlasst die Leitung seines Hotels den Hotelmanagern, die vollkommen souverän agieren und die Verwaltungsaufgaben übernehmen. Neben Habbo unterhält Blackmaster weitere Projekte wie beispielsweise einen Metin2-Server.

Zwischenfälle im Jahr 2017

Blackmaster, der Besitzer des HabboST, hatte angekündigt, dass er die Projektleitung und Finanzierung des HabboST in andere Hände geben wolle. Nach dieser Ankündigung kam Fony im September 2017 als neuer Projektleiter ins Team. Auf Grund von Streitigkeiten wurde die Kooperation zwischen Blackmaster und Fony jedoch nur wenige Wochen später abgebrochen. Da Fony seine bis dato investierten 130 Euro nicht zurückhielt, spitze sich der Konflikt insoweit zu, dass die Datenbank des Hotels gelöscht wurde. Es ist nicht endgültig geklärt, wer die Datenbank gelöscht hat. Nach Fonys Entlassung Ende September 2017 wurde Hazed neuer Projektleiter des HabboST. Da die Datenbank gelöscht wurde und kein Backup vorhanden war, musste man das Hotel neu aufsetzen. Verschwörungstheorien nehmen an, dass Hazed die Datenbank absichtlich vor Amtsantritt löschte, um so seine eigene Technik seines eigentlich geplanten Newcomers HabboAI in das HabboST zu etablieren. Diese Behaupten gelten bis heute als nicht bewiesen. Wenige Wochen nach der Übernahme der Projektleitung durch Hazed wurde jedoch auch diese Kooperation mit Blackmaster wegen finanzieller Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten beendet. Seither gibt es zwei Hotels, die den Namen HabboST für sich beanspruchen – zum einen das HabboST von Blackmaster und zum anderen das von Hazed. Die ursprüngliche Domain des Hotels – Habbo.st – konnte unter Anwendung von Domain Hijacking gestohlen werden. Es ist unklar, wer dafür verantwortlich ist. So befindet sich diese Domain seit Oktober 2017 nicht mehr im Besitz von Blackmaster. Ihm ist es bis heute nicht geglückt, die Domain wieder zu erlangen. Als Konsequenz der langwidrigen und irritierenden Geschehnisse in diesen Phasen gingen dem HabboST zahlreiche Spieler verloren. Der Stand im Oktober 2017: Das Habbost.us von Blackmaster mit der alten Habbo.st Datenbank hat nur noch etwa 40 User täglich, das Habbo.st von Hazed mit seiner neuen Datenbank hat etwa 80 User täglich.

Technische Aspekte 

Das Hotel wechselte am 09. Februar 2014 zum Butterfly Emulator. Nur wenige Tage nach dem Gehen des Technikers reverse wurde wieder auf den Phoenix Emulator zurückgegriffen, da die neue Version zu viele Bugs mitbrachte. Das HabboST basierte überwiegend, bis auf kleinere Ausnahmen wie die obige, auf Editionen des Phoenix Emulators von Aaron und damit auf der R63A Version. Als Content Management System wurde im Laufe der Jahre überwiegend das HoloCMS von Meth0d oder das HabboRE-CMS von Diwo und MoneyMaker verwendet. Seit 2015 werden jedoch auch andere Homepageversionen getestet. Diese stehen oftmals in Kritik, da sie nicht die gewünschten Features bieten.

In Folge von Sicherheitslücken konnte das HabboST bereits mehrmals gehackt werden. Im Laufe der Jahre ist das HabboST mehrmals Opfer von Hackangriffen geworden. Der bisher schlimmste Angriff auf das HabboST im Jahr 2016 hatte den Domain- und Serververlust zu Folge. Spieler wurden für einige Tage auf ein anderes Hotel (Habbo.so) umgeleitet, bis das Problem behoben wurde.

Wichtige Personen:
Blackmaster (Eigentümer des Hotels)

Ehemalige Mitarbeiter:
Inshi (ehem. Hotelmanagerin seit Dez. 2013 im Dienst gewesen), Sentux (ehemaliger Projektleiter), Halluzination (ehem. Hotelmanagerin, Skenny (ehem. Hotelmanagerin seit Jan. 2014), reverse (ehem. Technik seit Jan. 2014), Zanox (ehem. Hotelmanager, zuletzt Februar 2014), MCMoon (ehem. Hotelmanager, 2011 bis Dezember 2013, Flughafen (ehem. Hotelmanager, zuletzt März 2014), Doker (ehem. Hotelmanager/Stlv. Projektleitung, zuletzt Juli 2014), Mithra (ehem. Hotelmanagerin, zuletzt Juli 2014), Sentux (ehem. Projektleitung, zuletzt Juli 2014), Zeus (Hotelmanagement), Apollon (Hotelmanagement), Hades (Technik), Captain (Communitymanagement), Onetouch (Eventmanagement), Chateauroux (Eventmanagement), Roads (Eventmanagement), Lukadora (Head Moderation)

Spielerrekord: 1012 am 30. Dezember 2013

Ab 2015 und den folgenden Jahren nahm die Popularität des Hotels tendenziell ab, was auch mit den fallenden Spielerzahlen in der insgesamten Habbo- und Retroszene zu begründen ist. Um dem entgegen zu wirken, werden nun wöchentlich zwei Wartungsarbeiten durchgeführt, um das Hotel zu verbessern. Das HabboST ist mittlerweile nicht mehr so konkurrenzfähig wie es vor Jahren der Fall war.

HabboST unter der Leitung von Hazed.cs

Im Rahmen oben erwähnter Zwischenfälle kam es zur nicht legitimierten Übernahme des Projektes durch Hazed.cs. Versuche seitens Blackmaster, die Domain zurück zu erlangen, blieben vergebens. Auch ein neu geplantes Hotel unter seiner Leitung, das den Stellenwert des originalen HabboST einnehmen sollte, wurde nie wirklich umgesetzt. Seitdem das Habbo.st unter der Leitung von Hazed.cs steht, hat sich einiges getan – so auch der Umstieg auf die R63B Hotelversion, verbunden mit vielen neuen Features, regelmäßigen Updates und technischen Weiterentwicklungen, aber auch einem Datenbankreset. Kritisiert wurde hingegen die Politik und das Team hinter dem Hotel. Die Userzahlen erreichten nicht mehr die Glanzzeiten von damals.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry