10. Dezember 2014 0 Kommentare Jabbo HotelRetro HotelsSkandaleThrowbacks

Jabbo – Ehemaliger Mitarbeiter über schlechte Verhältnisse

Das Jabbo Hotel hat eine lange Vergangenheit hinter sich. Erst im September hatte das Retro eine lange Downtime zu beklagen, im Oktober folgte dann die zwanghafte Löschung der Facebookseite (RetroTimes berichtete) und auch ein Angriff, auf den Jabbo mit einer neuen Homepageversion reagierte. Seither scheint das Jabbo Hotel wieder geregelte Abläufe zu nehmen und wie gewohnt zu laufen. Ein Schein, der trügt? Zumindest behauptet ein ehemaliger Community Manager, dass Jabbo von außen zwar glänzen kann, im Internen jedoch erhebliche Schwächen und Probleme hat.

Der ehemalige Community Manager legte vorletzte Woche sein Amt eigenhändig nieder und kritisiert nun im Interview mit RetroTimes nachträglich die miesen Umstände, die im Team von Jabbo geherrscht haben sollen. Hierbei findet sich ebenfalls Bezug auf das Teamklima, auf die Moderation und die Qualitäten sowie Entscheidungen einiger Mitarbeiter im Hotelmanagement.

Inkompetenz im Qualitätsbereich der Staffs?

Jabbo ist ohnehin für seine Mitarbeiter bekannt, die Größtenteils aus treuen und aktiven Spielern des Hotels bestehen. Soweit nichts verwerfliches, im Gegenteil: Blickt man auf das Team werden regelmäßig jene eingestellt, die zuvor Aktivität und Können im Hotel bewiesen haben. Es gab mitunter Monate, in denen das Jabbo Team lediglich aus weiblicher Besetzung bestand. Eine jegliche Besetzung war aber nicht immer zugunsten der Professionalität, sondern eher zugunsten einer freundschaftlichen Beziehung, so der ehemalige Community Manager.

Irgendwann fanden Bewerbungsrunden statt, da wir ziemlich knapp mit der Anzahl an eXperten und Moderatoren waren. Es kamen neue Leute ins Team, wogegen ich grundsätzlich nichts einzuwenden hatte. Mir persönlich ist dann jedoch aufgefallen, dass welche mehr bevorzugt wurden. Das war ärgerlich, denn jeder sollte gleich behandelt werden. ehemaliger Community Manager

Weiterhin habe sich die Einstellung einiger Mitarbeiter negativ auf die Qualität im Hotel ausgewirkt. In diesem Sinne wäre es schockierend, Moderatoren einzustellen, die keine Erfahrungen mit den nötigen Moderationsmittel haben. Sichere und zuverlässige Mitarbeiter zu finden ist ohnehin keine simple Angelegenheit, man sollte jedoch auf die richtige Schulung und Einführung neuer Mitarbeiter vorbereitet und gewappnet sein.

Die Moderation tat nicht viel im Client, oft standen Hilferufe so, wie sie waren. Unbearbeitet. Werber hatten mehr Gelegenheit um zu werben, obwohl welche aus der Moderation im Client anwesend waren oder eben afk und wenn sie mal ganz da waren und die Werber sahen, haben sie nur gespammt. Ob es daran lag, dass sie sich mit dem MOD-Tool nicht auskannten, weiß ich nicht. ehemaliger Community Manager

Man muss hier gewiss differenzieren, dass es sich lediglich um eine mögliche Vermutung handelt, die auch nicht auf alle Fachkräfte zutreffen muss. Wir stehen in der Hoffnung, dass die Moderation sich in dieser Hinsicht künftig verbessern wird, sofern hierzu ein Bedarf besteht.

Verhältnisse im und unter dem Team

In der Konversation wurde nur noch getratscht über User, es entstand Konkurrenz zwischen denen, die einen höheren Rang wollten. Viele haben auch geschleimt, was man auch an der Ausdrucksweise erkannte. Die Konversation wurde 70% nur für Tratsch und Klatsch genutzt oder für Dinge, die da regulär nicht rein sollten. Privatgespräche zum Beispiel, die eigentlich nichts mit Jabbo zu tun haben. ehemaliger Community Manager

Der Community Manager erwähnte beiher, dass Tratsch und Klatsch nicht selten in das unhöfliche und respektlose gegenüber einiger User verliefen. Doch wie stand das Verhältnis zwischen Team und Hotelleitung – bezüglich der Technik und der Umsetzung neuer Ideen? Aussagen des ehemaligen Community Managers zu Folge war die Technik ein heikles Thema mit gerade noch so besänftigender bis nicht zufriedenstellender Leistung. Unter anderem ein Grund, warum Jabbo einige Spieler verloren hat? Darüber lässt sich spekulieren.

Wenn man jemanden aus dem Hotelmanagment anschrieb, schrieben sie nie zurück und begründeten dies damit, dass sie keine Zeit hätten. Hm… aber Zeit genug um zu zocken? Die Technik tat auch vollkommen wenig. Es kam deshalb auch oft zu Konflikten, deshalb kam ein neuer Techniker dazu. Dieser tat in der Technik dann endlich mehr. ehemaliger Community Manager

Ein Team, das sich nicht immer einer Meinung gleich ist, ist vollkommen natürlich und gehört sich so. Offenbar hat man die Probleme im Jabbo wahrgenommen und versucht, entsprechend zu handeln, um Missstände zu beseitigen. Einen jenen Versuch zeigt ein Ausschnitt im Oktober zwischen der Hotelmanagerin Crockstah und Hotelmitbesitzer powle, der anbei als Bild angehängt ist.

Fazit – schwere, aber vertretbare Vorwürfe

Jabbo, ein Hotel mit internen Problemen, die man nicht außer Acht lassen sollte. Aber seien wir transparent, welches Retro hat solch Probleme heutzutage nicht? Es ist in allen Hinsichten interessant hinter die Kulissen eines Hotelgiganten zu blicken und zu sehen, wie die Handhabung im Hintergrund geschieht – nichtsdestotrotz nicht „skandalös“ oder überwältigend. Dennoch ist klar, dass Verbesserungen auch hier her müssen. Was Jabbo für die Zukunft besser machen könnte?

Mehr Seriosität zeigen und ein gutes Image vorlegen, sprich sich dementsprechend benehmen und es nicht auf die nicht gelungenen Werberunden schieben, damit der Erfolg mit der Anzahl der User auch garantiert. ehemaliger Community Manager

Update – Jabbo Statement

RetroTimes beruft sich im Rahmen der Recherchen auf die unzensierte Pressefreiheit. Die Hotelleitung hat derweil ein Statement abgegeben:

Einige Inhalte aus dem “Interview“ entsprechen der Wahrheit, andere wiederum sind völlig an der Realität vorbei. Im Hotelmanagement lief in letzter Zeit einiges schief, diese Tatsache stimmt, aber die Moderation hat ihre Aufgaben pflichtbewusst absolviert. Der damalige Community Manager hat unter dem Wort Aufgaben etwas ganz anderes interpretiert. Wenn ein Mitarbeiter mit einem Rang unter ihm erschien und ihm mitteilte, dass ein User eine Frage an das Communitymanagement hätte, kam die Antwort ,,Na und?“. Auch wenn es nicht die Aufgabe eines Communitymanagers ist die Hilferufe zu bearbeiten, in einem Team hilft man einander und stützt einen, falls mal jemand etwas z.B. nicht kann oder verhindert ist. Desweiteren kamen im letzten Zeitraum seiner Amtszeit mehrere Beschwerden, da dieser User mit Worten wie ,,das einzige was peinlich ist, bist du“ niederschmetterte. Jeder Mitarbeiter sollte auch das Recht besitzen über private Dinge in der Teamkonversation zu schreiben, denn wo bleibt sonst die Harmonie? Und die Tatsache, dass er Inhalte aus der Teamkonversation nun veröffentlicht, ist eine Frechheit, denn es sagt aus, dass man ihm nicht vertrauen kann und im Endeffekt so etwas geschieht. Täglich bearbeiten die Mitarbeiter mehrere hundert Hilferufe und helfen auch anderen User, egal welchen Rang sie besitzen! Jeder Mitarbeiter der Retroszene der jetzt vielleicht an der Spitze des Berges angekommen ist, hat mal unten am Berg begonnen, jeder muss irgendwann ausgebildet werden. Bei ihm war es auch der Fall. Kein Mensch kann etwas von Anfang an. Crockstah, Hotelmanagement.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Photo and Image Files
 
 
 
Audio and Video Files
 
 
 
Other File Types
 
 
 
Userentwicklung Mehr »
Neuste Badges Mehr »