14. Juni 2019 46 Kommentare

Live-Hotel – Eigene Ziele zur Besserung erreicht?

Vor knapp drei Monaten gab es einschlägige Kritikpunkte, welche die Community, als auch Ex-Mitarbeiter, gegenüber dem Live-Hotel äußerten. Viele User meldeten sich zu Wort und klagten über eine Vetternwirtschaft, Ungerechtigkeit und Befangenheit. Danach hat das Live-Hotel mit versprochenen Besserungen reagiert und die Misstände eingesehen – RetroTimes berichtete. Das Reformpaket, zur Erinnerung, umfasste zwar nicht alle genannten Kritikpunkte, aber drei wesentliche Punkte zur Besserung.

  • (1) Moderatoren werden künftig bei Streitereien, die mehrere User betreffen, eine möglichst schlichtende Rolle einnehmen, statt nur von Außen an die Sache zu gehen und Beteiligte zu bestrafen. Der allgemeine Umgang mit Usern soll wesentlich freundlicher, offener und herzlicher sein, daran werden alle arbeiten.
  • (2) Sollten mehrere Moderatoren online sein, darf ein Hilferuf nicht mehr von einem befreundeten Moderator bearbeitet werden. Das Spielen mit Commands wird sofort eingestellt. Mitarbeiter dürfen keine Möbel mehr in Räume von Usern stellen oder verschieben, ohne eine Erlaubnis zu haben. Am Ende von Alerts zu Moderationszwecken muss nun der Name von dem Moderator stehen, der ihn abgesendet hat.
  • (3) Abgeschlossene Räume von Usern dürfen nur zu Moderationszwecken von hochrangigen Mitarbeitern aufgesucht werden, also wenn etwas geklärt oder geprüft werden muss und muss auf Nachfrage danach sofort verlassen werden.

Meinung erwünscht, solang es keine Kritik ist

Das Hotel hat sich vorgenommen, wesentlich freundlicher, offener und herzlicher mit Usern umgehen zu wollen. Einerseits gelingt das. Besonders neue User werden herzlich empfangen. Mitarbeiter des Hotels begrüßen diese zumeist mit persönlichen Smalltalks, wenn auch schier grundlos und eigentlich offensichtlich ist, dass das Interesse nur vorgespielt wird, um neue User an das Hotel zu binden. Dass dahinter fest einzuhaltende Quoten stehen, werden wir später sehen. Erfreulicher Weise erreichen uns jedoch immer wieder Meldungen, dass die Mitarbeiter dennoch – zumindest im Client – so gut wie immer ein offenes Ohr haben und adäquat antworten, wenn man sie kontaktiert oder ihnen eine Frage bezüglich des Hotels stellt. Das betrifft ebenfalls höherrangige Mitarbeiter. Rundum hat man in erster Linie das Gefühl, gut aufgehoben zu sein, gerade auch deshalb, weil die Hierarchien grundsätzlich flach gehalten werden. Jeder hat die Chance, sich in das Hotelgeschehen zu integrieren.

Das ändert sich andererseits spätestens dann, wenn es um Kritik oder Verbesserungsvorschläge geht. Das zeigt sich besonders auf dem hoteleigenen Discordserver, wo User, die ihre kritische Meinung kundgeben, meistens mit einem Kick zu rechnen haben. Sogar schon ein hoteleigener HelperX wurde wegen einer kritischen Äußerung gekündigt, nachdem ihm das Gehör regelrecht untersagt wurde – später nannte man als Kündigungsgrund Aktivitätsmangel – der komischer Weise erst nach der Auseinandersetzung auffiel. Man erkennt schon: Bei Kritik folgt meist ein eher weniger herzlicher Umgangston, der zu verstehen gibt, dass diese Meinungen nicht erwünscht sind.

Kritische Äußerungen werden meistens schon im Vorfeld ohne ausführliche Auseinandersetzung als unsinnig betrachtet. Kritische Auseinandersetzungen, die die Authentizität des Hotels gefährden, werden im Nachhinein gelöscht, um so kein Aufsehen zu erregen. In den Feedback-Channels werden regelmäßig kritische Wortbeiträge und Diskussionen gelöscht, als hätten sie nie stattgefunden – Begründung: Intern oder irrelevant. Möchte man diskutieren, steht der Mitarbeiter plötzlich nicht mehr zur Verfügung oder der Verantwortliche lässt sich nicht finden. Alleine in diesem Monat schon wurden vier User gekickt, die ihre Meinung gegen Entscheidungen des Managements kundgaben. Zur Verschleierung werden als Kickgründe dann “Inaktivität” oder “Anonymität” angegeben. Nachfolgende Screenshots sind nur wenige Beispiele, in denen das Hotel Mindermeinungen ablehnt und entsprechend ahndet.

Beschwerden sichtbar unerwünscht

Letzte Woche beschwerten sich einige User über eine neue Mitarbeiterin im HelperX-Bereich. Auch kam es hier zum Vorwurf der Vetternwirtschaft, den wir bereits in vergangenen Artikeln erwähnt hatten.

Trotzdem ist es sehr auffällig, dass die Person nur ins Team kam, weil sie eben sehr gut mit dir [dem Staff] und den anderen Teammitgliedern klar kam, da es sicherlich noch andere HelperX gibt, die für die Stelle geeignet wären, aber ihr lieber einen neuen User mit dem ihr euch sehr gut versteht, haben wolltet. […] Es wäre auch okay, wenn ihr nur zugeben würdet, dass ihr sie nur genommen habt, weil ihr sie mögt und euch gut mit ihr versteht. Ist immerhin eure Sache … aber die Ausreden dazu müssen dann nicht sein weil es sehr viele User gibt die dafür geeignet wären. […] Und man sieht ebenso deutlich, wie sie direkt jedes Ehrenamt in den Arsch geschoben bekommen hat, und den Rang. […] Für mich sieht das weiterhin ziemlich nach Freundschaftsbonus aus.

Kritik eines Live – Users auf dem Discordchannel

In einer Diskussion führte die zuständige Managerin tokio an, dass der User sich aus Entscheidungen, die das Team betreffen, generell rauszuhalten habe. Darüber hinaus hätte der User nicht die nötigen Einblicke, um über die Eignung und Aktivität eines HelperX zu urteilen. Das mag vertretbar klingen und stimmen. Doch statt die Diskussion sachlich zu beenden, wurde nach letzterer Kritik mit einem Kick aus dem Server gedroht – der so auch prompt folgte. Bemerkenswert ist hier auch das äußert unprofessionelle, provokante Verhalten der Kollegin changes, die ebenfalls eine unangebrachte Art des Umgangs mit konstruktiver Kritik wiederspiegelt.

Man beachte hier, dass als Grund für den Kick nicht etwa die Kritik angegeben wird, sondern die Tatsache, dass der User im Live-Hotel nicht gefunden werden konnte. Doch die Mitarbeiterin selbst scheint beides voneinander nicht trennen zu können und widerspricht sich dabei öfters selbst. Zurecht erwähnt der User konstey, dass man ihn hätte nach seinem Usernamen fragen können, um so die Situation zu deeskalieren. Scheinbar hielt man dies jedoch nicht für nötig – der Kick musste sein.

Die mangelnde Kritikfähigkeit wird zuletzt ersichtlich, dass die freie Meinungsäußerung seitens tokio als “Mist” und “unnütz Sachen” bezeichnet wird – mit der Begründung: “Weil ich nunmal einfach Recht hatte” – ein starkes Argument. Auch Hotelmanagerin alina wirkt verunsichert und sieht ein, dass der Kick unangemessen gewesen ist – bezieht sich dann jedoch wieder auf die Ausrede mit dem Usernamen und lässt ihn gelten.

Ich werde ich das Gefühl nicht los, dass wir im Live-Hotel in einer Diktatur leben. Es kommt so vor dass Alles, ALLES was im Hotel passiert erst mit horngry abgesprochen werden muss. Die ganzen anderen Staffs haben zwar Mitspracherecht, doch wenn horngry was sagt, dann wir das so gemacht. Egal wie viele Mitarbeiter dagegen sind oder eine andere Lösung haben, wer ihr nicht zustimmt, verliert direkt an Sympathiepunkte. Ein gutes Beispiel dafür ist z.B. das Aufsteigen der Mitarbeiter. Zwar heißt es “ihr User habt keine Ahnung” oder “teaminterne Sachen haben euch nichts anzugehen“, aber jeder der nicht blind ist sieht einfach, dass Leute bevorzugt werden, die ein besseres Verhältnis zu ihr haben.

Fanta, der ehemals das Interview mit uns führte

Auf Kritik folgt fast immer der Ausschluss

Die Diskussion im Channel wurde daraufhin gelöscht. Dabei handelt es sich jedoch um keinen Einzelfall. Auch andere User, die ihre Meinung sagen, werden aus fragwürdigen Gründen gekickt, wie der nächste Vorfall zeigt. Dabei war es diesmal nicht der Username, der gefehlt hat, sondern angeblich die mangelnde Aktivität – die, so es der Zufall will, auch erst dann aufgefallen ist, nachdem sich der User über einen Umstand beschwert hatte.

Der nächste Fall bezieht sich erneut auf die Sache mit dem HelperX. Nachdem der erste Beschwerdeführer des Servers verwiesen wurde, hatten noch andere User ihre Bedenken kund gegeben. Diesbezüglich hatte sich ein weiterer User beschwert, nämlich (zu dem Zeitpunkt) ein Kollege. Auch diesem wurde schnell vermittelt, dass auch seine Meinung unerwünscht ist, und er mit weiteren Folgen zu rechnen habe, sofern er sich weiter äußert. Wie bereits erwähnt wurde dieser dann wegen mangelnder Aktivität sogleich gekündigt. Dass es in Wirklichkeit um seine Meinungsäußerung entgegen der Meinung des Live-Hotels ging, wird am letzteren Screenshot ersichtlich: Leute, die mit dem Hotelmanagement diskutieren, kann man im Team nicht gebrauchen – so die Hotelmanagerin persönlich.

Quoten als Maßstab für vorgetäuschte Freundschaften

Alina will den Leuten die Freizeit rauben, man muss alleine schon als HelperX 15 Screens in Discord senden, als eLive musst du 30 die Woche schaffen und immer auf die Werbung klicken, also alle 2 Stunden und einen Screen senden. Das Live muss sich ändern, sonst sehe ich schwarz.

Der gekündigte HelperX

Dabei ist fraglich: Was ist gemeint mit > man muss einen Screen senden <? Das bezieht sich unter anderem genau auf den Umstand, den wir oben erwähnt hatten: HelperX und eLive, sowie alle anderen Mitarbeiter, müssen bestimmte Quoten erfüllen und dies beweisen. Als HelperX beispielsweise müssen pro Woche 15 User Smalltalks abgearbeitet werden. Gerade deshalb werden immer wieder neue User, aber auch ältere, angeschrieben, um einen Smalltalk zu starten. Von diesem wird dann ein Screenshot gemacht und als Nachweis an das Management geliefert. Das Interesse, die Freundlichkeit oder gar die Freundschaft an den User wird also taktisch vorgespielt, ohne, dass der User etwas davon mitbekommt. Der User wird auf seine Funktion als Objekt beschränkt. Ob man bei einer Reduzierung des Users als bloßes Objekt der Quotenerfüllung von Userfreundlichkeit sprechen kann, bleibt fraglich.

Jede Kritik ist automatisch “Schießen gegen das Hotel”?

Beim nächsten Fall handelt es sich um die Kritik einer neuen Politik des Hotelmanagements, wonach die Raritäten inaktiver User wieder eingezogen werden. Man kann es sich auch hier denken: Nach Äußerung seiner Kritik wurde auch dieser User aus dem Server gekickt. Der Meinung, dass es nicht vertretbar sei, inaktiven Usern ohne Vorwarnung ihre Möbel zu entziehen, hatten sich mehrere Live-User angeschlossen. Die Kritik wurde meist jedoch nicht erst genommen. Bemerkenswert ist hier der Umstand, der auch schon damals hart kritisiert wurde: Mitarbeiter urteilen über User und würden sie indirekt durch unangemessen Äußerungen und Provokationen mobben. Genau das kritisiert Jeti bei MOD-Niklas, der sich unangebracht auf den Vorschlag verhält, und wieder einmal mangelnde Kritikfähigkeit zur Schau stellt. Der Verweis auf “jeti2.0” wird hier äußert abwertend auf eine normale Meinungsäußerung verwendet – von einem Hotelmoderator.

Grundsätzlich wird die Kritik am Hotel nicht als Verbesserungsvorschlag wahrgenommen, sondern so gut wie immer als Frontalangriff, wie auch der User Fanta im obigen Screenshot anführt. Der Umgang der Mitarbeiter mit Kritik lässt nach wie vor deutlich zu Wünschen übrig. Darüber hinaus wurde auch bemängelt, dass Moderatoren oder allgemein Mitarbeiter ihre Freunde bevorzugen würden. Dies betrifft zum einen auch den Umgang untereinander. Nach wie vor sind solche Vorfälle präsent: Andere User, die sich ähnlich abfallend zu Jeti äußerten und ihn gar in seinem Aussehen beleidigten (nicht auf dem Screenshot zu sehen), werden durch die Moderation gedeckt und haben keine Konsequenzen zu befürchten.

Man fühlt sich in dem Sinne von den Mitarbeitern fertig gemacht, indem man selbst deren Feedback-Time Channel verwendet. Man gibt hierfür ganz normal Kritik und wird teils auch bloßgestellt von Usern und teils machen Mitarbeiter auch mit, anstatt sowas zu meiden. Habe soeben gerade einen User verteidigt, da er im Recht stand […] und alina löschte meine Antwort und kickte mich.

Jeti – auf dem Discordserver gekickt

Mehrere User fragten daraufhin, warum Jeti gekickt wurde. Diese Nachfragen wurden gelöscht und als intern bezeichnet. Ein User, der wiederholt auf eine Antwort beharrte, warum Jeti gekickt worden sei, erhielt ebenfalls einen Kick aus dem Server und seine Nachrichten wurden auch gelöscht. Laut Hotelmanagerin heißt das Löschen einer Nachricht meistens, dass die Äußerung kacke war. Rechtfertigungsgründe gäbe es keine, man müsse selbst darauf kommen.

Nur erwiesen treue User dürfen auf den Discordserver

Wir erwähnten bereits, dass das Live-Hotel kritische Stimmen auf dem eigenen Discordserver möglichst klein halten möchte. Aus diesem Grund werden auch immer wieder User gekickt. Wer eine bestimmte Anzahl an Onlinestunden nicht erreicht, darf erst gar nicht auf den Server. Ist man nicht aktiv genug, droht mittlerweile nicht nur der Serverkick, sondern auch das Einziehen sämtlicher gesammelter Raritäten. Wo die Schwelle zwischen Aktivität und Inaktivität liegt, ist dabei alles andere als transparent. Damit hält man die Stimmen kritischer User unbedeutend niedrig: Denn erwiesener Maßen haben diejenigen, die besonders oft und somit gerne im Hotel spielen, eher weniger Kritik, über die sie reden wollen. Die Community wird somit faktisch gefiltert: Nur die treuen User haben Zugang zum Community Server. Ein Prozedere, das so in keinem Hotel ähnlich stattfindet.

Im Grossen und Ganzen mag ich die Mitarbeiter und bin eigentlich dankbar, dass es heute noch Leute gibt, die sich die Zeit nehmen um User zu unterhalten, nur würde ich mir in Zukunft mehr Eigenmeinung wünschen. Auch auf Konflikte sollte man mehr eingehen statt einfach “die Rechte auszunutzen” und Beschwerden zu löschen die einem nicht passen.

Fanta, der ehemals das Interview mit uns führte

Die Meinung eines Stammusers

Auslöser der hitzigen Debatten war ein von RetroTimes geführtes Interview mit einem Stammuser des Hotels – Fanta. Dieses Interview kannst du hier nochmal nachlesen. Lese hier ein darauffolgendes Interview und diesbezüglich eine Kolumne. Monate nach dem Interview haben wir ihn erneut um eine Stellungnahme gebeten, inwiefern sich die Situation im Live verschlechtert oder verbessert hat.

Ich war positiv überrascht nach meinem Interview mit dir, es kam so rüber als hätten die Mitarbeiter meine Kritikpunkte verstanden. Paar Tage später kam von horngry auch schon eine Reaktion in Form von neuen Regeln. Kann dazu nicht mehr viel sagen, wurde so gelöst wie man es normalerweise erwartet! Auch hat sie auf Nachfrage auf Discord einen Channel namens #teamänderung erstellt, wo man als User den Überblick hat wenn sich was im Team tut.

Alles schön und gut, nur ein anderes Beispiel was vor kurzem passiert ist: Der Frühlingsshop. Um es kurz zu erklären, man kann im Client eine Währung sammeln, indem man einfach aktiv ist. Diese Währung sammelt man Monate lang und am Ende gibt es auf der Homepage einen Shop, wo man die dann gegen limitierte Raritäten ausgeben kann. Dieser Shop wurde dann zwei Stunden vorher angekündigt, heißt wer nicht da ist, kriegt auch nichts. Die User haben sich dann beschwert, weil das einfach eine Frechheit war und respektlos gegenüber die, die gesammelt haben aber nicht auf Knopfdruck online kommen konnten, nur weil sie das so wollten. Auch ich habe mich beschwert, da mir horngry letztes Mal versprochen hat, sowas wird nicht mehr passieren. Sie war zu dem Zeitpunkt nicht da und alle anderen Mitarbeiter haben jegliche Beschwerde einfach ignoriert.

Fanta, der ehemals das Interview mit uns führte

Hat es Fanta auf den Punkt gebracht, als er meinte, wir leben im Live-Hotel in einer Diktatur? Dem normalen User jedenfalls, der sich lediglich gelegentlich im Client aufhält und nach Unterhaltung sucht, wird dies nicht sonderlich auffallen oder kümmern. Was das angeht, leistet das Hotel solide Arbeit. Dafür sind es diejenigen User, die mit dem Hotel nicht wirklich zufrieden sind und Verbesserungsvorschläge an die Öffentlichkeit tragen wollen, die darunter leiden und das volle Ausmaß einer vergleichsweise streng geführten Politik zu spüren bekommen. Das Live-Hotel kann dies – zumindest bis jetzt noch – geschickt kontrollieren, indem es kritische Stimmen im Kamin erstickt. Doch es kommt Gegenwind auf: Auch einzelne User hinterfragen nun zunehmend Entscheidungen der Hotelleitung und stellen sich gegen die Willkür, die mit den Kicks aus dem Server und der unangebrachten Verhaltensweise, hervorgehen. Die hier angeführten Beispiele waren nur Auszüge, die wir erwischen konnten, bevor sie wieder gelöscht wurden. Das Live-Hotel hat ein offensichtliches Problem im Krisen- und Kritikmanagement, das sich vehement zuspitzt. Etliche User wurden bereits des Servers verwiesen. Ob es dem Hotel schadet? Allenfalls in seiner Glaubwürdigkeit – doch die Userzahlen dürften davon kaum betroffen sein – der sogenannte “Otto Normalverbraucher” und das Spiel an sich bleiben davon unberührt. Und letztlich ist alles, worauf es heute ankommt, gerade das: User.

Hinweis: Der von uns ausgeführte journalistische Auftrag der Informationsvermittlung erlaubt es nicht, uns bekannte Misstände, auf die wir Aufmerksam gemacht werden, unerwähnt zu lassen oder der Öffentlichkeit vor zu enthalten. Es handelt sich daher unserer Pflicht nach um eine Reportage, die kritisch hinterfragt und Meinungsansätze offensichtlich abbildet. Es steht dem Leser frei, diese zu teilen oder es zu unterlassen.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
10311

46
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Photo and Image Files
 
 
 
Audio and Video Files
 
 
 
Other File Types
 
 
 
21 Kommentar Themen
25 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
30 Kommentatoren
HorngryPlsRAUSgodtheodd1soutaliAart Letzte Kommentartoren
neueste älteste meiste Bewertungen
Get your shit done rt
Gast
Get your shit done rt

Ich hab die Diskussion mit dem User und tokio gelesen, man hätte ruhig ihre Aussagen hier einbringen können. Sie erwähnte Sachen und Beispiele und *Gründe* wieso die Userin ins Team kam, als Frischling. Der User war sehr frech und hatte kaum gegen argumentiert, so gut wie gar nicht. Darum kann ich ihre Aussage mit ” weil ich einfach recht hatte ” nur zustimmen! Man merkt einfach wie Retrotimes immer das schlimme wie im TV rausschneidet, ohne das Gute mal mit ein zu beziehen. Tokio ist einer der nettesten beliebtesten und sozialsten Mitarbeiter die Live die letzten Jahre bekam, selbst bei einer Diskussion wo *sie* beleidigt oder fertig gemacht wird, ist sie sehr professionell und versucht Wege zu finden. Changes, einer der Staffs die so viel für Live tut und eher ruhiger ist als der Rest, hatte anscheinend einfach die Nase voll dass User immer fertig gemacht werden wenn sie ins Team kommen. Andere gönnen zu wenig, weil sie wissen, die Person tat mehr als ich und wurde deshalb bevorzugt. Verstehe null wieso man HelperX hier so schlecht redet, wenn es einfach in jedem Hotel vertreten ist lol sowas ist eine Möglichkeit einen Durchblick zu haben , wer gerne ins Team kommen möchte und wer was tut. Ich als damaliger HelperX bestätige ebenso, dass sie auch viel mehr Aufgaben haben als nur die Gespräche aufzubauen. Finde es schade, sehr. Die retroszene stirbt wegen so welchen Artikeln aus, Usermangel + Mitarbeiter. Kann total verstehen wieso sich viele weigern ins Management zu gehen, wenn Menschen wie Retrotimes einen auf DSDS machen und Sachen ausschneiden wie man es möchte, um Stimmung zu machen. Meiner Meinung nach, ist Live immer noch das beste Retro zurzeit, was sich die meiste Mühe gibt. Ich kenne das gesamte Management (außer horngry) persönlich und wie man die Leute hier… Weiterlesen »

Anonym man
Gast
Anonym man

Einfach alles gesagt was gesagt werden musste. Ehre+

get your shit done live
Gast
get your shit done live

Typical Live User. Als könnte man hier den ganzen Discord Chat reinposten, wtf youre talking about. Das FPÖ-Skandalvideo (Österreichskandal, falls dir was sagt, Reallife und so) ging auch 7 STUNDEN lang, die Medien haben es auf 70 Sekunden gekürzt (wenn nicht noch kürzer), keine einzige Presse hat die vollen 7 Stunden gezeigt weil alles andere irrelevant und nothing-to-be-mentioned war, es geht um die Hauptaussage die man rausfiltern muss und das hat hier RT gut gemacht, ich hätte persönlich kein bock 4 seiten discord chat zu lesen wo sich die user beefen, wenn es doch ganz klar darum geht dass hier ein user nach dem anderen gekickt wird, einfach weil sie ihre meinung sagen. die Meinung von tokio wurde übrigens auch erwähnt. da kann man sagen was man will, kick wäre nie gerechtfertigt, ich verweise auf Fanta: Sind wir in einer DIKTATUR oder was? Ich finds ja nett dass du live verteidigst aber dude, die screenshots sprechen für sich. Mag sein dass changes und tokio an sich süße girls sind, bestreitet hier auch keiner, lediglich ihr umgang mit der kritik is embarrassing as fuck. kannst ruhig froh sein dass niemand von retrotimes hier mit “komm mal runter wenn du nicht fliegen willst XDDD” ankommt! – im out.

Anonym man
Gast
Anonym man

Wieder lächerliche Gründe wo man viele Sachen falsch gesagt bekommt und nur die Meinung der “hater” sich zu Herzen nimmt. RetroTimes kann schon lange nichts anderes mehr ausser ALLES schlecht zu reden. Wieso sollte man Inaktive Beefer auf dem Server behalten die nur Rum stressen. Der gekündigte HelperX Laby Boy drohte noch am selben Tag Live zu Ddosen und ähnliches. Niemand wird wegen Kritik oder ähnlichen gekickt, User werden gekickt wenn sie Provozieren oder Beleidigend werden das wird auch immer bewiesen.
Wie zu erwarten war der Artikel wie immer nicht richtig recherchiert und oberflächlich alles betrachtet.

QQQ
Gast
QQQ

man merkt chris schiebt immer noch hasskick weil er nicht mehr für die preisliste von live verantwortlich ist WEUHWQEU

Unbekannt aka Anonym man
Gast
Unbekannt aka Anonym man

Man merkt das du ein Live Fan Girl / Boy bist. Also gib ruhe, du hast keine Quellen angegeben, was der Artikel jedoch kann.. Also was sagt uns das? Gib ruhe und schlamp weiter im Live rum. xD

Anonym man
Gast
Anonym man

Hate ist real. Bin kein Fan Boy sorry sage nur Wahrheit ich könnte genug Screens schicken. Bist bestimmt irgendwer der nicht das bekam was er in Live wollte und deswegen hatest du sinnlos Bro.

McNiel
Gast
McNiel

“Hinweis: Der von uns ausgeführte journalistische Auftrag der Informationsvermittlung erlaubt es nicht, uns bekannte Misstände, auf die wir Aufmerksam gemacht werden, unerwähnt zu lassen oder der Öffentlichkeit vor zu enthalten.”

Euer Artikel ist ziemlich einseitig und engstirnig recherchiert ich hoffe eure zukünftigen Artikel werden etwas objektiver gestaltet! Schließlich nennt ihr euch Journalisten, der Artikel wirkt allerdings eher aktivistisch geschrieben ich glaube RT hat zur Zeit eine Identitätskrise

ist so
Gast
ist so

ehrenmann sagt mal wahrheit, witzig wie eher hier gegen rt geschießt wird, als auf Live. Man sieht halt nur wie unnötig der artikel mal erneut war. In St werden user in jeder ecke gemobbt und angebeeft, juckt rt nicht. Hubba erlaubt multis und genießt die fake userzahl, juckt rt auch nicht. Live Mitarbeiter diskutieren mit Usern die tagtäglich das Management bloßstellen wollen und fucken sie ab, rt OMG FRESSFUTTER WUFF WUFF

ist so
Gast
ist so

geschossen*

gustiv yo
Gast
gustiv yo

Wenn rt schon so lächerlich wird dass nicht mehr die Mitarbeiter in den kommis sich umbringen sondern die user rt anscheißen HAAHHAAH das ist mal nh wende. Retrotimes muss mal realisieren was sie posten sollten und was nicht gibt genug in anderen hotels was viel interessanter is als live davon gibt es genug artikel wir haben es verstanden rt hasst live

Hunter
Gast
Hunter

Tbh der letzte artikel über live war vor einem monat, der vorletzte vor 2 monaten. In der zwischenzeit gab es 3 artikel zu Habbo.st und 3 zu habbo.al, 1 zu hubba, 1 zu habbo.de und 2 kolumnen. Live ist vergleichsweise vollkommen unterrepräsentiert. Checkst du eigentlich auch mal die Fakten bevor du laberst? Hahah

pringel
Gast
pringel

Ehrenämter wie die HelperX gibt es doch in jedem Hotel und nur weil bei denen geguckt wird ob sie wirklich was machen und aktiv sind macht es doch nicht schlimmer? In jedem Hotel sind solche Sucker unterwegs

Lesen
Gast
Lesen

Hast du überhaupt den Artikel gelesen? Da stehen noch andere Informationen die gegen “denen geguckt wird ob sie wirklich was machen”.. Ich denke nicht, dass die Helfer oder wie sie sich nennen in anderen Hotels Smalltalks vorspielen müssen wie eine Schlampe am Strich.

QQQ
Gast
QQQ

du tippst von werbung chris dabei war deine damalige live-hotel preisliste mit ad.flys und ccls werbungen hahahahhaahahaha dikka was tipps du

ZZZ
Gast
ZZZ

o.O 0 mit dem Artikel zu tun lf, außerdem hat Retrotimes Redakteure. Woher willst wissen das Chris den Artikel geschrieben hat? Lachnummer.

QQQ
Gast
QQQ

weil er extra usern aus live tippt die mit den staffs mal stress hatten grin grin

Anonym man
Gast
Anonym man

QQQ hat halt echt recht. Es wurde nur den Usern geschrieben die Live so oder so hassen.

pringel
Gast
pringel

das stimmt, er hat auch n ex gamex angeschrieben und meinte wortwörtlich es wäre schade dass er nichts negatives zu diesem artikel beitragen möchte

Anonym man
Gast
Anonym man

Man merkt inzwischen wie hart RT etwas gegen Live hat da sie nur scheiße, Halbe wahrheiten und alles schlecht reden. RT ist auch nicht ganz Sauber und viele sind inzwischen gegen RT was echt traurig ist. Wie wär’s Mal damit dass RT sich bessert statt die Hotels.

Unpopular Opinion
Gast
Unpopular Opinion

Ich bin schon lange nicht mehr in irgendeinem Hotel aktiv, war es aber zeitweise im Live. Ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich einige durchaus genannte Kritikpunkte sehr nachvollziehen kann. Kritikfähigkeit ist – so empfinde ich es zumindest – nicht eines der Stärken von Live. Trotzdem finde Ich einige Sachen auch etwas an den Haaren herbeigezogen oder zumindest überzogen. Das Nachweisen seiner Tätigkeit mittels eines Screenshots halte ich ehrlich gesagt für sogar vernünftig. In einem zunehmend aussterbenden Spiel, was von aktiven und engagierten Seelen leben muss, ist es doch legitim, wenn man die Aktivität und die Hingabe einer Person mehr oder weniger “testet”. In einem Job, sei es im Einzelhandel, bei einer Telefon-Hotline oder wo auch immer, muss man halt auch mal herbeigezogen nett sein, obwohl man es in vielen Fällen mal oft gerne NICHT wäre. So finde ich es ehrlich gesagt nicht verwerflich, wenn man auch mal “Freundlichkeit” vorspielt – es darf bloß nicht temporär sein. Der Mitarbeiter darf nicht kurzzeitig nett und hilfsbereit und dann Tage später nicht mehr zur Verfügung stehen.
Weiterhin finde ich es eher komisch, wie hier manchmal Kritik dargestellt wird. Ich bleibe dabei, Kritik anzunehmen ist nicht die Stärke von Live, aber sind die Vorwurf der Vetternwirtschaft oder allgemein negativ-besetzte Vorwürfe wirklich unter “konstruktiver Kritik” zu verstehen? Ich halte das ehrlich gesagt für eher fraglich, aber muss auch sagen, dass hier wieder die Reaktion der Teammitglieder anders sein könnte: Man kann doch mal darauf hinweisen, dass das eine Unterstellung ist und darum bitten diese zu unterlassen. Finde die Selbstinszenierung mancher Mitarbeiter echt lustig und hat irgendwie auch ‘nen enormen Eigentor-Charakter, wovon auch solche Artikel in erster Linie resultieren.

Anonym man
Gast
Anonym man

Das komische an Fantas aussagen:
Fanta beschwert sich ununterbrochen (sieht man in RT und im Live Server) und ist selber nicht besser.
Drohte Mitarbeitern, provoziert User oder beleidigt sie unterschwellig. Dies nennt er dann ”Kritik” und man müsse sie verstehen. Wenn man nicht alles richtig macht gibt es direkt ”hate” und man wird als Inkompetent abgestempelt.
Viele User empfinden ihn einfach nur als nervig und dadurch dass er so einen ”Hass” auf Live hat kommt dann RT und interviewt ihn.
Das was Fanta als ”Kritik” bezeichnet ist keine Konstruktive Kritik sondern eher Beleidigende Kritik die einen nur schlecht darstellen und man sich scheiße fühlen soll.
Die Frage dabei ist: Wenn Fanta findet dass das Live-Hotel so eine Diktaktur ist, wieso ist der dann täglich Online und spielt? Widerspricht sich meiner Meinung nach.
Wenn das Live-Hotel so ”scheiße” ist wie es die ganzen Artikel ”beweisen” wieso ist es dann mit das beliebteste Retro seit Jahren?

Mein Fazit an Fanta wenn er dies liest:
Bevor du nur alles schlecht und scheiße redest solltest du vielleicht einmal dich ändern. Deine Art und Weise wie du mit Mitarbeitern und auch Usern redest nervt derbe und macht nicht gerade sehr beliebt.

Fanta
Gast
Fanta

Ums kurz zu halten; Ich bin einfach ehrlich… Alina ist sich halt einfach gewohnt von den Leuten immer nett angeschrieben zu werden und reagiert auch dementsprechend negativ wenn es mal nicht so ist. Die Sache die du über mich geschrieben hast ist einfach unnötiger Text, tippst anonym aber willst mich kennen xD?

Arbeiter 33
Gast
Arbeiter 33

Die konnten mit Kritik noch nie umgehen.
Die Reaktionen (Kick oder Bann) sind eindeutig und zeigen die “Professionalität” dieses Retros.
Und um Meinungen scheren die sich auch nicht.
Live hat Scheuklappen auf und macht nur sein Ding – alles andere ist unerwünscht und muss raus.

Aart
Gast
Aart

Oh Gott – wann geht das endlich zu Ende mit Alina?

HorngryPlsRAUS
Gast
HorngryPlsRAUS

Frage ich mich auch. Hat genug kaputt gemacht

god
Gast
god

oha wie spannend :ooooo

lulo
Gast
lulo

Nur Live-Teammitglieder in den Kommentaren, die ihre Göttin (horngry) verteidigen. Man merkt einfach dass sie euer Erbsenhirn so heftig manipuliert hat. Ich kenne kein, wirklich kein Hotel, wo man als Teammitglied nachweisen muss, dass man den Usern in den Arsch gekrochen ist oder auf die Werbung geklickt hat, damit Imagician 2 Cent mehr auf sein Konto kriegt. Das ist ein Artikel, auf den alle gewartet haben. Endlich hat ihr jemand die Maske abgenommen.

XDDDDD
Gast
XDDDDD

XDDDD lies mal was du über ein retro Hotel geschrieben hast, komm mal runter Bruder bevor blitz trifft. Safe aus AL oder st wo der Neid so groß ist um so Töne zu spucken. Die Live Mitarbeiter haben bis jetzt immer mit Namen kommentiert (Artikeln davor) wusstest du dass selbst Live eine community hat? Selbst dort user über retrotimes lachen? Nein? Dann komm und sei mal bisschen aktiv im Client. Wir alle lachen den Artikel zusammen aus, weil es lächerlich ist, da haben die Diktatoren an “Mitarbeiter” nichts gesagt, eher wir. Da sind teils ex Mitarbeiter dabei und vieles mehr die selbst im Client sagen wer was kommentiert hat amk ihr denkt auch nur Mitarbeiter der Hotels denken rt ist Teils bullshit. Es haben genug user im Client öffentlich gesagt wer mit welchen Namen kommentiert hat. Nehme ungern opfer in Schutz die in Habbo Teams sind aber jetzt muss ich echt mal heult nicht so rum nur weil live besser ist, dann werdet selber besser JFKSLAJDSL

lulo
Gast
lulo

“Die Live Mitarbeiter haben bis jetzt immer mit Namen kommentiert”
Sagst du, und kommentierst anonym? Ihr seid alle geblendet und macht eurem Hauptschulabschluss alle Ehre. Geht mal lieber frische Luft schnappen, anstatt vor dem PC zu sitzen und eure kostbare Zeit in ein fake-hotel wie Live zu stecken lk

tokio
Gast
tokio

Also das finde ich jetzt sehr beleidigend, ich hab gerade meinen erweiterten Realschulabschluss gemacht und habe bereits meine Ausbildung. Nur weil man nebenbei sich mit Habbo beschäftigt ist man nicht gleich ein “Hauptschüler” ?__? Live selber kann nicht Fake sein, sondern nur User die das Spiel spielen.. krass wenn man ohne irgendwen zu kennen direkt eine 200 User Community beleidigen muss. Wahrheit tut weh, wenn mal User ein Hotel verteidigen, anstatt die Mitarbeiter selber, konnte es anfangs auch nicht glauben. Hier eine tolle Information für dich, so weit ich weiss, geht keiner im Team zur Hauptschule und die meisten machen Abi 💐 kannst mir gern mal Discord tippen mr/mrs lulo kenne Live auswendig wie ein Buch > Isilay#2930, anstatt den User wegen seiner “Anonymheit” fertig zu machen kannst du mir ja zeigen wer du bist (=

Holyfuture
Gast
Holyfuture

Zurecht kann man diesen Artikel hier kritistieren, für mich liest er sich auch nicht gerade objektiv.

Das Team scheint einfach totale Katastrophe zu sein. Selbst die recht subjektiv lesende Berichterstattung von Retrotimes lässt das Live-Hotel nicht besser aussehen, denn schließlich liegen ja die Screenshots vor. Aber was erwartet man denn? Ganz offensichtlich befinden sich die meisten Teammitglieder in der Hochphase ihrer Pubertät und das merkt man auch ganz deutlich an den weiblichen Teammitgliedern. Das Hotel ist und bleibt ein Sonderfall.

könntihrehnichttippen
Gast
könntihrehnichttippen

Am Ende wird man noch vom Server gekickt, weil man mal eine Woche abwesend ist.

creep
Gast
creep

**kein absoluter hate gegen das live** first things first, können live-mitarbeiter kritik ab? nein, teilweise absolut nicht. “Live Mitarbeiter diskutieren mit Usern die tagtäglich das Management bloßstellen wollen und fucken sie ab, rt OMG FRESSFUTTER WUFF WUFF” (zitat von ist so) ist jetzt auf kein grund zu usern komplett scheisse zu sein. es ist okay einen beschissenen tag zu haben und es ist voll okay scheiss laune zu haben und nicht 100% nett zu sein, das ist okay, wir sind menschen und keine roboter. BUT kein scheiss mensch will irgendwen in einem s p i e l bloßstellen..? ich bin mittlerweile über 2 jahre im live aktiv und kritik einstecken oder sich mit usern auseinanderzusetzen war niemals eine stärke, egal ob normale beschwerde oder ständige-abfuck-kommentare. ausserdem: großes hotel + große versprechen = hohe erwartungen an professionalität & co. wenn die mitarbeiter das nicht erreichen können, sollten sie entweder daran arbeiten oder ihre versprechungen runterschrauben. es ist, in meinen augen, keine gute einstellung mit dingen zu locken, die dann eigentlich echt beschissen und low sind, sorry dafür. & on the other hand, meckern live-user teilweise direkt rum? jap, absolut. das liegt aber, in meinen augen, an der hohen messlatte, die sich live selbst gesetzt hat. reine perfektion ist der wunsch und natürlich gibt es dann beschwerden, wenn das nicht erreicht wird. zudem sind wir alle kleine pubertierende wesen, wir heulen halt rum und stressen uns an, aber auf dem live-discord eskalieren solche situationen ständig. man könnte jetzt behaupten, dass einige mitarbeiter absolut nicht in der lage sind richtig zu argumentieren und sich klar und deutlich auszudrücken, was ich persönlich bestätigen kann – auch wenn ich mit teamlern befreundet bin. die können das einfach nicht. man könnte jetzt auch behaupten, dass live user dann direkt rumstressen. tuen die auch. also wieso dann… Weiterlesen »

ali
Gast
ali

grossundkleinschreibung.de wenn du schon mit KOMMA schreibst xDDDDDDDDDDDD

theodd1sout
Gast
theodd1sout

Bevor jemand im Live-hotel denkt das ist meins weil ich immer Romane schreibe ne das bin ich nicht … -.-

Nokritik
Gast
Nokritik

Endlich sieht man mal wie das Hotelmanagement mit seinen Problemen umgeht.. sie werden „beseitigt“, also zu mindest die User die Kritik äussern XD mensch gut gemacht live

Apacha2004
Gast
Apacha2004

Ich bin zwar gegen Ddos oder allgemein Hotels lahm zu legen aber ich kann es nicht mehr aushalten werde alles dafür geben sogar Geld dafür ausgeben damit das Hotel Offline gestellt wird. (solange horngry das Hotel verlassen hat) was ich auch kaum bezweifele weil es Imagician’s Freundin ist und er sie jeden Tag knallt und deswegen horngry sein Vertrag automatisch verlängert als Hotelmanagerin.

pringel
Gast
pringel

wollte dich nur informieren dass live noch online ist smile

Anonym man
Gast
Anonym man

Wieso sollte sie nur ihren Rang haben weil sie Imagician’s Freundin ist. Ergibt nicht viel Sinn, ob man es hören will oder nicht, horngry hat als Hotelmanagerin gute Ideen und gibt sich Mühe die Userzahlen oben zu halten. Andere Hotels im gegensatz ddosen gegner einfach und denken dann sie können mehr erreichen. Dann gibt es noch Hotels die jeden Monat schliessen wegen ”Updates”.

lulo
Gast
lulo

Hotels die wegen Updates schließen, um an Qualität zu gewinnen. Wenn man den Müll Zuhause irgendwann nicht rausbringt, fängt es an zu gammeln und stinken – das ist Live! Nicht mehr lange dann kann sich Live bald wieder unter Holo finden.

Hunter
Gast
Hunter

Ehre RetroTimes. Gott sei Dank kann Live hier nicht zwischen funken und den Artikel löschen weil ihnen die Wahrheit nicht passt hahah

noobxadad
Gast
noobxadad

Läuft ganz einfach, sagt man seine Meinung > Kick Grund wahrscheinlich Inaktiv oder Username geändert. So lautet zumindenst der Grund der CM’S Siehe Tokio, man sieht eindeutig dass sie keine Diskussion führen kann ohne direkt ihre Rechte auszunutzen..Danke für den Artikel grin

ali
Mitglied
ali

Also ich wurde vom Discord Server gekickt, weil ich (als ich im Hotel online war und AKTIV mit einen User im userchat geschrieben habe) LAUT TOKIO Inaktiv sei. Ayo?

lol
Gast
lol

Man hat auch eindeutig bemerkt wie selbst die Mods gegen die Communitymanager / Eventmanager waren weil diese einfach nur scheiße labern..aber naja horngry hat das leider nicht so ganz im griff wie man sieht smile

lul
Gast
lul

Hatte sie nie? Wovon reden wir hier eig noch? Live Hotel ist wie ein Klickkauf-Rapper :: Rampenlicht gut, ohne scheiße.

Userentwicklung
HuBBa Hotel
Live-Hotel
Habbo.cx
Insgesamt